Parlamentarismus

Gedanken zur Lage des heutigen Parlamentarismus und Informationen zu seiner historischen Erforschung
Subscribe

Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien

Zielsetzung
Die Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V. fördert, erarbeitet und veröffentlicht wissenschaftliche Untersuchungen zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, insbesondere in Deutschland.
Der Deutsche Bundestag gewährleistet ihre institutionelle Unabhängigkeit als außeruniversitäre Forschungseinrichtung und als Publikationszentrum für Quelleneditionen und Darstellungen, Handbücher und Bibliographien. Mit ihrer Arbeit leistet die Parlamentarismus-Kommission historische Grundlagenforschung zur demokratischen Entwicklung in Deutschland seit dem frühen 19. Jahrhundert.
Die KGParl plant derzeit eine Neuausrichtung ihres Editionsbereiches. In Zukunft sollen verstärkt thematische Querschnittseditionen zur parlamentarischen Beratung und Gesetzgebung in gesellschaftlichen Schlüsselbereichen initiiert werden.
Geschichte
Die Kommission wurde am 13. Mai 1952 mit Sitz in Bonn gegründet. Die Initiative hierzu kam aus der Wissenschaft, so zum Beispiel von Fritz Fischer (Hamburg). Das Bundesministerium des Innern sicherte die Finanzierung unter der Bedingung zu, dass die neue Kommission als außeruniversitäre Forschungseinrichtung installiert werde.
Die Mitglieder der neugegründeten Forschungseinrichtung rekrutierten sich aus dem Hochschullehrerbereich: Historiker, Politikwissenschaftler, Staatsrechtler, und Archivare, sie alle engagierten sich in der Parteienforschung.
Nach dem Übergang der Trägerschaft auf der Land Nordrhein-Westfalen im Jahre 1976 war die Arbeit der KGParl vorübergehend existentiell gefährdet, als im Rahmen einer Haushaltssanierung 2003 die Förderung mehrerer renommierter geisteswissenschaftlicher Forschungseinrichtungen aufkündigt wurde. Die Schließung konnte schließlich durch die Finanzierungszusage des Deutschen Bundestages abgewendet werden. 2006 zog das Forschungsinstitut von Bonn nach Berlin um..
Publikationen
Im Laufe der Jahre entwickelte sich aus kleinen Anfängen eine staatliche Anzahl von Publikationen. Die umfangreichen Quelleneditionen erlauben Zugang zu den Mitschriften von Fraktions-, Ausschuss-, und Parlamentssitzungen, die zahlreichen Monographien beschreiben die Geschichte des Parlamentarismus durch die Darstellung von Einzelschicksalen oder die Begrenzung auf zeitliche oder geographische Räume. Hinzu kommen Handbücher und Photodokumente sowie Bibliographien, die die Geschichte der Parteien und Parlamente aufarbeiten. So sind bis heute mit Förderung des über 200 Publikationen entstanden, die ein weites Feld der Parlamentarismusforschung abdecken.
Literatur:
Schumacher, Martin: Die Kommission am Sitz des Bundestages, in: VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V., Mitteilungen Nr. 31 der Fachgruppe 6, St. Augustin 2006, S. 15-25.
Schumacher, Martin: 50 Jahre Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien in Bonn, in: Jaarboek Parlementaire Geschiedenis 2000, Nijmegen 2002, S. 91-96.
Deutscher Bundestag (Hrsg.): 50 Jahre Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Die Reden zum Festakt am 13. Mai 2002 im Paul-Löbe-Haus von Prof. Dr. Klaus Hildebrand, Wolfgang Thierse und Prof. Dr. Lothar Gall, Berlin 2002.
Morsey, Rudolf: Parlamentarismusforschung in Deutschland. Die Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, in: Bayerischer Landtag (Hrsg.): Neue Wege in der Parlamentarismusforschung – EDV im Dienste der Erforschung parlamentarischen Wirkens, München 1998, S. 25-32.
Schumacher, Martin: Gründer und Gründung der Kommisission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, in: Staat und Parteien. Festschrift für Rudolf Morsey zum 65. Geburtstag, Berlin 1992, S. 1029-1054.
Morsey, Rudolf: Einführung durch den Präsidenten der Kommission, in: Weimar als Erfahrung und Argument. Ansprachen und Referate anläßlich der Feier des 25jährigen Bestehens der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, herausgegeben von der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Düsseldorf 1977, S. 1-4.


Translate »